Spüre deine Stimme!

Übung: Spüre deine Stimme!

In der heutigen Zeit merke ich immer mehr wie wenig viele Menschen wirklich fühlen. So viel zu tun, so viel Druck. Erfolgsdruck, Zeitdruck, …

Wir spüren oder fühlen oft nur noch etwas, wenn es etwas wirklich Außergewöhnliches ist.
So kommt es einem vor… aber das stimmt natürlich nicht.
Es ist uns oft einfach nicht bewusst. Aber wie können wir uns das wieder bewusst machen? Bewusst etwas fühlen, spüren. Dabei gar nicht bewerten, sondern nur wahrnehmen.

Ok was schreibt die da für komische Sachen?! Denkst du dir vielleicht. Hahaaa.
Ich möchte dir bewusst machen, dass es sich lohnt mehr ins Fühlen zu kommen… bei den kleinen Dingen. Wie fühlt es sich an deine Stimme zu benutzen? Weißt du das? Ich vermute eher nein!

Ist doch unwichtig… denkst du vielleicht. Aber ist es das wirklich?
Ich denke nicht! Ich finde es sollte selbstverständlich sein zu wissen, wie es sich anfühlt die eigene Stimme zu benutzen.

Hier eine kleine Übung.

  1. Stell dich aufrecht hin.
    Kreise deine Schultern drei Mal nach vorne, drei Mal nach hinten. Entspanne dein Gesicht, deine Schultern. Atme tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus.
  2. Jetzt schließe die Augen.
    Hole Luft und beim Ausatmen „singst“ du ein „aaaaaaaa“ in der Tonlage die dir am einfachsten fällt. Halte den „Ton“ gerne länger, so lange es angenehm ist.
  3. Jetzt kommt der wichtige Teil!
    Konzentriere dich darauf wo du deine Stimme überall spürst. Nicht hörst, sondern spürst. Im Körper. In der Brust, die Vibration an den Kieferknochen,…
    Probier verschiedene Laute, singe mal ein „oooo“. Wie fühlt sich das an? Nicht bewerten. Einfach wahrnehmen, wo du etwas fühlst und was überhaupt.
    Vielleicht fällt es dir am Anfang schwer das in Worte zu fassen, das ist ganz normal. Und ehrlich gesagt, du musst es ja gar nicht benennen! 😉 Genieß es einfach, dieses Gefühl.

Variation:
Du kannst auch die Hand mal auf deine Brust oder deinen Bauch legen. Oder an dein Gesicht halten.
Spiel mit der Lautstärke, wie fühlt es sich an wenn du leise singst oder mal laut?

So einfach kannst du deine Stimme bewusst spüren. Ich finde es sehr heilsam und erdend diese Übung zu machen. Ein kleiner achtsamer und bewusster Moment. Diese Übung holt dich ins hier und jetzt.
Ich hoffe diese kleine Stimmübung hat dir geholfen deine eigene Stimme mal wieder bewusst wahrzunehmen, zu fühlen.